Epochale Kathedralen Ausstellung in Köln

180 Meisterwerke von Friedrich über Monet bis Gursky

Caspar David Friedrich hat es getan, genauso wie Alfred Sisley und Auguste Rodin; Claude Monet sogar 33-mal. Und auch Feininger, Ernst, Picasso, Warhol, Lichtenstein und Gursky, um nur die bekanntesten Künstler zu nennen. Sie alle ließen sich von der Anmut, Größe und Symbolkraft be- rühmter Kathedralen zu wunderbaren Werken inspirieren. Den spannenden Weg dieses Bildmotivs von der Romantik bis in die heutige Zeit zeichnet das Wallraf in seiner großen Sonderausstellung „DIE KATHEDRALE" nach.

CityNettwork SPECIAL am 25. September 2014

CityNettwork SPECIAL „Effiziente Lösungen im betrieblichen Zugriffs-Labyrinth"

Die digitale Vernetzung nimmt täglich zu: Mitarbeiter greifen von immer mehr unterschiedlichen Geräten auf immer mehr Unternehmenssysteme zu, die Unternehmen interagieren über Schnittstellen mit immer mehr Partnern und immer mehr Prozesse bedienen sich heute ausgelagerter Teile aus der Cloud. Jede dieser Schnittstellen birgt aber auch Risiken: Darf der Absender mit dem Adressaten überhaupt sprechen? Der Schlüssel sind hier Berechtigungen, deren Pflege heute wichtiger denn je ist.

ShoppingNight zur photokina

Am 20. September findet anlässlich der photokina – world of imaging - die 14. ShoppingNight in
der Kölner Innenstadt statt. Viele Geschäfte haben bis 24.00 Uhr geöffnet und präsentieren sich mit attraktiven Angeboten.

Köln kocht 2014

Wettbewerb „Köln kocht" sucht den
besten Kölner Hobbykoch 2014

Kochen ist mehr als das bloße Stillen des Hungers. Kochen ist Ausdruck eines Lebensstils – und von Lebensfreude.

Das Kochen zu zelebrieren hat sich von einem Trend zum Lifestyle entwickelt. Dies zeigt sich nicht nur in den Rezepten, sondern auch in der Art des Wohnens. Die Küche ist zum zentralen Ort in der Wohnung geworden – und es gibt oftmals fließende Übergänge vom Koch- zum Wohnbereich. Zugleich findet sich in der Ausstattung einer normalen Küche mittlerweile zunehmend Profiausstattung, da Hobbyköche sich oft an bekannten Maître de Cuisines oder prominenten Vorbildern orientieren.

Der Kölner Floraball am 14. Juni 2014

Ballsaal-animiert

Die Flora inmitten des Botanischen Gartens ist einer von Kölns schönsten hístorischen Veranstaltungsorten, wenn nicht sogar der schönste.

1864 wurde die Flora aufgrund einer privaten Initiative honoriger Herren der Kölner Wirtschaft als Aktiengesellschaft eröffnet und musste ihren Platz am heutigen Hauptbahnhof wegen dessen Neubaus räumen.

flora fruehling

Der Botanische Garten, der damals wohlhabenden Bürgern vorbehalten war, war als neuer exklusiver Standort besonders geeignet.

Als Mittelpunkt der neuen Anlage wurde das sogenannte „Palmenhaus der Stadt Köln, welches das ursprüngliche Gebäude der Flora darstellte, für repräsentative Zwecke erbaut. Einmalig war die Kombination aus Gusseisen und Glas, das charakteristische Merkmal der Kölner Flora. Die festliche Eröffnung fand am 14. August 1864 mit großem Ball, Konzert und Feuerwerk statt.

Adresse

  • Heumarkt 14
    50667 Köln

Kontakt

  • +49 (0)221 923 17 17
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürozeiten

Mo-Fr 9-17h
Sa-So geschlossen